Siemens Gebäude 68

Im Gebäude 68 wurden umfangreiche Bohr- und Sägearbeiten notwendig, weil für neue Maschinen und Anlagen Kabelschächte und eine Montagegrube benötigt wurden.

Da die Stärke der Bodenplatte nicht wie angenommen 20 - 25 cm war, sondern zum Teil bis zu 70 cm betrug, mussten die Kanäle im Mehrschnittverfahren nass vorgeschnitten werden und unter Beigabe von Wasser ebenfalls nass abgebrochen werden. Dies war notwendig, da in der benachbarten Halle eine Wickelanlage staubfrei gehalten werden musste.

Im Zuge der Arbeiten wurden im Bereich der zu schneidenden Grube Fundamente gefunden, die bis zu einer Tiefe von 1,30 m gingen. Diese musste unter Zeitdruck möglichst rasch abgebrochen werden. 

Wegen der Öffnungsbreite von ca. 1,40 m wurden die kurzen Seiten mittels Perforationsbohrungen abgebohrt, die langen Seiten mit Diamanttrennscheiben bis 1600 mm Durchmesser geschnitten und dann mit der hydraulischen Brechereinheit in transportable Teile gebrochen. Um die benachbarte Halle gegen den Staub zu schützen musste auf Anordnung des Auftraggebers die Arbeiten an der Grube in einem Zelt ausgeführt werden. Später wurde auf Wunsch des Auftraggebers der gesamte Arbeitsbereich eingehaust.

shapeimage 45
Abbruch von Fundamenten und Herstellen von Bodenkanälen.
Ausführungszeitraum: September 2009
FBS Logo FBS Qualität Umwelt Logo