Wetterschalenanker Dresselhaus

Das Industrieobjekt bekam eine neue Dämmung, im Zuge dieses Vorhabens ist auch die Fassade neu gestaltet worden. Der Architekt kam mit der Frage auf uns zu, ob es möglich ist die bestehenden Verankerungen zerstörungsfrei zu lokalisieren. Wir untersuchten die Vorsatzschale mit dem PS-1000 von Hilti, da dieser eine Eindringtiefe von 30 cm hat und mehrere Bewehrungslagen anzeigen kann. Deshalb versuchten wir die Dornen zu orten. Es zeigte sich, dass die Bewehrung regelmäßig verlegt ist, jedoch auf Grund des Bildes keine Rückschlüsse auf die vorhandenen Anker gezogen werden können.

Somit wurden wir, nach Rücksprach mit dem Statiker beauftragt die Kernbohrungen für die Wetterschalenanker zu erstellen, sowie diese zu setzen.

shapeimage 17
Einbringen von Wetterschalenankern für die Sicherung der Wetterschale im Zuge einer Dämmung und Neugestaltug der Fassade.
FBS Logo FBS Qualität Umwelt Logo