Deckendurchbrüche für Aufzugserweiterung U-Bahnhof „Plärrer“

Nach über 30 Jahren und mittlerweilen mehreren U-Bahn Linien, ist der einzige Aufzug am Plärrer zu klein. Bei der Erweiterung des Aufzugschachtes am Plärrer sind mehrere übereinander liegende Decken passgenau zu schneiden.

Die oberirdischen Aufzugsgebäudeteile, die rückgebaut werden mussten, haben wir mit Hilfe eines Abbruchroboters zerlegt und abtransportiert.

Die oberste Decke ist 82 cm dick und darauf befanden sich noch einmal ca. 70 cm Aufbeton. Nach Abbruch der Wände lag die alte Öffnung frei und wir konnten mittels Seilsägetechnik die Öffnung erweitern. Zur Sicherung ist die Decke mit Schwerlasttürmen etwa 8 m unterstützt worden. Die Teile mit einem Einzelgewicht von ca. 2,5 t wurden mit einem Mobilkran aus der Öffnung heraus gehoben. Nebenstehend sehen Sie den Newsclip aus den Abendnachrichten des Franken Fernsehens vom 12.07.2011.

Die weiteren Decken und Wände sind mit der elektrischen Wandsäge in Teile geschnitten worden und ebenfalls mit dem Mobilkran herausgehoben worden. Auch hier haben wir trotz einer Unterbrechung, die der Demontage des alten Aufzugs geschuldet war, das knapp bemessene Zweitfenster eingehalten.

shapeimage 26
Erweiterung des Aufzugschachtes am U-Bahnhof Plärrer in Nürnberg bis -18m. Schneiden von drei übereinander liegenden Stahlbetondecken mittels elektrischer Wandsäge und hydraulischer Seilsäge.
FBS Logo FBS Qualität Umwelt Logo